23.-25.9.2022: Bodensee-Sesshin mit Guy Mokuho Mercier

Vom 23.-25. September 2022 findet das alljährliche Bodensee-Sesshin statt. Dieses Jahr wird es geleitet von Guy Mokuho Mercier, einem nahen Schüler von Meister Deshimaru.

Jedes Jahr im Spätsommer findet in der Wartburg das Bodensee-Sesshin statt, welches von den Zen-Dojos der Deutschschweiz und der Bodensee-Region gemeinsam durchgeführt wird. An diesem Sesshin gibt es die Möglichkeit, mit der grösseren Zen-Gemeinschaft, mit Anfängern, erfahrenen Mönchen und Nonnen gemeinsam zweieinhalb Tage zu praktizieren. Geleitet wird das Zen-Sesshin in der Regel von alten Schülern von Meister Deshimaru oder von erfahrenen Mönchen oder Nonnen aus der Deshimaru-Sangha. Dieses Jahr wird das Bodensee-Sesshin von Guy Mokuho Mercier geleitet, der ein naher Schüler von Meister Deshimaru war, welcher 1967 nach Europa kam.

Ankunftstag ist am Donnerstag Abend, 22. September um ca. 19/20 Uhr, das Abendessen ist um 20.30 Uhr. Das Sesshin endet am Sonntag nach dem Mittagessen und dem anschliessenden Aufräumen, ca. um 14/15 Uhr.

Wer ist Guy Mokuho Mercier?

Guy Mercier beagnn 1973 mit Meister Deshimaru zu praktizieren, von dem er 1976 die Mönchsordination empfing. Als naher Schüler war er massgeblich an der Verbreitung des Zen in Europa beteiligt. So half er unter anderem beim Aufbau des Zentempels La Gendronnière in der Nähe von Blois mit, welchen er nach dem Tod von Meister Deshimaru auch von 1991 bis 1997 als Verantwortlicher leitete. In diesem Tempel finden bis heute jedes Jahr diverse Sesshins und im Juli und August die Sommer-Übungsperioden der grossen Deshimaru-Sangha statt.

2012 kaufte Guy Mercier mit seiner Sangha ein ehemaliges Ferienzentrum in der Auvergne in Frankreich und baute dieses zum Zenzentrum Lanau um, wo er heute wohnt und unterrichtet. Guy Mokuho Mercier erhielt 2008 die Übermittlung vom japanischen Meister Sojun Matsuno Roshi und leitet Sesshins und Zazentage in Frankreich, Spanien, England und der Schweiz.

Guy Mokuho Mercier (Quelle: www.tenborin.org)

Was ist ein Sesshin?

Sesshin heisst so viel wie Versammlung oder Konzentration des Geistes und ist eine intensive Zeit konzentrierter Zen-Meditation unter Anleitung eines erfahrenen Meisters. Das Programm eines Sesshins besteht in der Regel aus vier mal zwei Zazenperioden à je 35-40 Minuten pro Tag. Zwischen den einzelenen Perioden gibt es eine konzentrierte Gehmeditation, Kinhin genannt. Nach dem Zazen am Morgen gibt es eine Zeremonie, in der japanische Sutren gesungen werden, in der Regel das Herzsutra und je nach dem auch noch andere. Texte der wichtigsten Sutras inkl. Übersetzung gibt es auf unserer Website zum Nachlesen.

Während einem Sesshin gibt es meistens auch Gelegenheit, in einem Mondo, dem Meister Fragen zu stellen. Mahlzeiten werden in ritueller Form mit der Schale gemeinsam und in Stille eingenommen. Alle täglichen Arbeiten (Samu) wie Abwasch, Putzen, Küche, etc. werden konzentriert verrichtet.

Zu einem Sesshin sind alle herzlich eingeladen, unabhängig von ihrer Praxis: Anfänger ebenso wie erfahrene Mönche und Nonnen. Für Anfänger gibt es an einem Sesshin jeweils eine verantwortliche Person, die sich um deren Bedürfnisse kümmert.

Der Preis für ein 2-4-Bettzimmer beträgt CHF 180.-. Anmelden kann man sich schon jetzt unter bodenseesesshin@gmail.com. Plakat, Flyer und weitere Informationen folgen.

Gruppenfoto des Bodensee-Sesshins 2016 mit Guy Mercier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.